Ostebrücke im Nebel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bitte anmelden!

    • ich finde den Nebel grundsätzlich spannend und hier Dein Bild mit der Brücke, die sich im Nebelschleier über den Fluss spannt ist einfach Klasse.

      Toll ist der leicht metallische Glanz mit den weißen Schaumkronen auf dem Wasser. Die Farben im Nahbereich kräftig und dann in der Ferne verschwindet. Es verlockt dazu, in den Nebel hinein zu gehen, zu schauen, was da wohl sein könnte.
      Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern. (Astrid Lindgren)
    • Häufig ergeben sich solche Stimmungen beim Spaziergang in der Natur, hier wunderbar eingefangen und gut vermittelt.
      Ich jedoch würde kaum auf die Idee kommen so ein Bild zu machen, ich würde die Natur ganz live genießen.
      Auch so ein gut gestaltetes Bild ersetzt das persönliche Erleben der Stimmung in der Natur nicht.
    • fluuu schrieb:



      Ich jedoch würde kaum auf die Idee kommen so ein Bild zu machen, ich würde die Natur ganz live genießen.
      Auch so ein gut gestaltetes Bild ersetzt das persönliche Erleben der Stimmung in der Natur nicht.
      das eine schliesst doch das andere nicht aus Fluuu. Ich bin ausgesprochen naturverbunden und viel in der natur. Ich geniesse und mach trotzdem fotos. Der zweite satz stimmt natuerlich und trifft auf den betrachter zu der sich wenig in der natur aufhaelt.
      ...aber ich versichere Ihnen, das am Ende alles wird gut laufen..... ;)

      Lg Dirk
    • Für mich fehlt noch irgendein weiteres Element um die interessante Szenerie zu nutzen - für ein Bild, das ich mir dann gerne an die Wand hänge.
      ZB ein Paddelboot, ein Picknick oder sonstwas. Idealer Weise grellbunt um im Kontrast mit dem weißlichen Nebel zu treten.
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • blosshapperter schrieb:

      Für mich fehlt noch irgendein weiteres Element um die interessante Szenerie zu nutzen - für ein Bild, das ich mir dann gerne an die Wand hänge.
      Mir geht es ähnlich... dass nicht immer ein buntes Boot bereit liegt ist klar, daher nimmt man oft die Umgebung zu Hilfe und nutzt z.B in diesem Fall die Brücke mit Nebel nur als Hintergrund.
      Mit den Gräsern vorne wäre dies eventuell gedacht gewesen, jedoch bedarf es da (für mich) einer stärkeren Trennung...

      LG Gundahar
      Man lernt nie aus. ;-)
      Fotograf aus Wien
    • Wenn das bunte Boot fehlt um ein Bild in der Landschaft komplett zu machen und es nicht herbeizuschaffen ist,
      dann kann die Lösung in der Situation sein kein Bild zu machen, es hätte niemand einen Schaden dadurch und die
      Landschaft wäre zu genießen auch ohne Kamera. Es ist die Frage nach dem Sinn wie es schon ganz am Anfang zur Sprache kam.
    • Das bunte boot fehlt ja nicht dem fotografen , sondern hier ist es der wunsch einiger betrachter.
      Ich hatte das schonmal irgendwo geschrieben, kritik ist ok. Aber das immer wieder kehrende sich was wuenschen wollen, das macht jede kritik zunichte.
      Ich wuenschte mir Flipper wuerde durch die nebelschwaden springen und Tarzan sich an der bruecke abseilen.
      Vielleicht sollte man einfach mal ein foto/bild so hinnehemen wie es ist und sich bei der kritik aufs technische beschraenken.
      zumal das hier auch noch in"konstruktive bildkritik" ist, sich ein boot oder sonnenschein mit nebelschwaden bei hagelschauer und gleichzeitigem regenbogen wuenschen ist doch keinerlei kritik, reines wunschdenken.
      ...aber ich versichere Ihnen, das am Ende alles wird gut laufen..... ;)

      Lg Dirk
    • Ich mag das Bild so wie es ist.
      Nebelbilder sind und sollen ja auch eine ruhige, dämpfende, Stimmung vermitteln. Stille und Ruhe.
      Ich fände es schade, wenn diese Stille gestört würde, oder das Bild durch "in Szene" setzen verfälscht würde.

      Die Szene ist ja schon da: Der Nebel
      Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern. (Astrid Lindgren)
    • fluuu schrieb:

      Wenn das bunte Boot fehlt um ein Bild in der Landschaft komplett zu machen und es nicht herbeizuschaffen ist,
      dann kann die Lösung in der Situation sein kein Bild zu machen, es hätte niemand einen Schaden dadurch und die
      Landschaft wäre zu genießen auch ohne Kamera. Es ist die Frage nach dem Sinn wie es schon ganz am Anfang zur Sprache kam.
      Ich hab nicht nur einmal ein Bild von einem tauglichen Hintergrund gemacht.
      Wozu gibt es Bildbearbeitung?
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • Meron schrieb:

      Ich mag das Bild so wie es ist.
      Nebelbilder sind und sollen ja auch eine ruhige, dämpfende, Stimmung vermitteln. Stille und Ruhe.
      Ich fände es schade, wenn diese Stille gestört würde, oder das Bild durch "in Szene" setzen verfälscht würde.

      Die Szene ist ja schon da: Der Nebel
      Ist auch richtig. Über Geschmack lässt sich nicht - oder auch trefflich streiten...
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • Hi Blosshapperter, stimme Dir voll und ganz zu: über Geschmäcker gibts nix zu streiten. ;)

      Ich find es aber hoch interessant und spannend, zu lesen, wie verschieden die Sichtweisen sein können.Und für mich ist es ein Fortschritt, immer mehr feststellen zu können:
      Tolle Idee, oder aber auch nö, gefällt mir gar nicht.
      Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern. (Astrid Lindgren)
    • Ich finde das Foto mit dem Nebel in Ordnung.
      Es ist natürlich kein Brüller, aber es ist eines dieser typischen Fotos, die entstehen, wenn man beim Spaziergang die Kamera dabei hat.

      Für mich kippt das Bild rechts etwas runter.
      Das hätte man etwas drehen können, so das die Brücke waagrecht ist.

      Aber ich kann auch gut verstehen, dass nicht jeder Lust hat sich mit Bildbearbeitung zu beschäftigen.
      Die Engel haben die Notrufzelle.