Schnappschuss zum Aufstecken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bitte anmelden!

    • Schnappschuss zum Aufstecken?

      Hallo zusammen, ihr Kaffeehungrigen.

      Weil es früh ist: Hier ein virtueller Kaffee. s0826:

      Ich habe gemerkt, dass ich vermehrt auch mehr mit meinem Handy fotografiere. gerade wenn ich nicht meine ganze Montur mitschleppen will, ist es besonders praktisch, einfach das Handy rauszuholen und spontan ein paar Momente einzufangen.
      Eigentlich will ich keinen Selfiestick kaufen, aber für bessere Winkel ist es vielleicht klug. Nur, worüber ich tatsächlich nachgedacht habe, sind diese Objektive zum Draufstecken...? kann mir jemand was über die Qualität der entstehenden Fotos erzählen?

      Alles, was ich mir bis dahin ergoogelt hab, war recht positiv. Aber ich frage mich, wie spontan die Fotos dann noch werden, wenn man erst mal die Linsen wechseln muss... Bilde ich mir da was ein?
      Die eine oder andere Rückmeldung würde mich wirklich interessieren!

      danke euch!
    • Ich habs beim Handy nie probiert, stelle es mir aber noch problematischer vor als in meinem Anwendungsfall:

      Ich wollte eine Kompaktkamera erweitern um ein fisheye und auch im Telebereich.
      Dazu habe ich Vorsatzlinsen und den entsprechenden Tubus besorgt um es an dieser Kompakten anzuschrauben.
      Ja wirklich: Filtergewinde und damit stabil verschraubt.

      Was ich nicht bedacht habe ist, dass die Fehler bzw Limits des Objektivs und die Fehler bzw Limits des Vorsatzes (welcher auch immer) sich nicht nur addieren sondern multiplizieren.
      Auch geht immer etliches an Licht verloren - und je kleiner der Sensor desto lichthungriger ist er.
      Im Endeffekt war ich weder mit dem Handling noch mit der Bildqualität zufrieden.

      Wenn Du jedoch nur Spaßfotos machst - vielleicht auch nur fürs Web kann das genau Dein Anwendungsfall sein.
      Die Vorsatzdinger passen in die kleinste Tasche, sind rasch angeklickt (wohl auch leicht ein wenig schief) und schon ist der Kreativität kein Limit gesetzt.
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • @Johannessi , an dem punkt war ich auch schon mal, und habe nach solchen Objektiven gesucht - um ehrlich zu sein, für die die ich haben wollte,
      hatte ich das falsche Handy, und der Rest war damals nicht so berauschend.
      Also habe ich das gelassen und noch ein wenig mehr draufgelegt, und wir ( @Wiltrud und Ich) haben uns dann ein Set von Lensbaby für unser System zugelegt,
      mit dem wir sehr zufrieden sind, und mit dem wir auch mehr machen können.
      Mit passenden Apps fürs Handy (Android und IOs) sind mittlerweile die zusätzlichen Hardwarelinsen zum größten Teil überflüssig, mir wäre auch das um/ und anklemmen
      lästig. :thumbdown:
    • Mir geht es da ähnlich. Ich habe mir das auch toll vorgestellt: Einfach ein Objektiv auf das Handy und dann krieg ich tolle Fotos und muss mein Zeug nicht immer mitschleppen. Licht geht wirklich verloren, da muss man immer sehr viel nach-bearbeiten, wenn man einen bestimmten Anspruch an seine Bilder hat.

      Und manchmal ist selbst das nicht so möglich, wenn die Bilder ohnehin schon zu dunkel sind. Dann ist das nur ein Brei.
      Aber: Wenn du witzige Bilder machen willst, kannst du es ja mal ausprobieren. Fisheye, Weitwinkel - diese Objektive fürs Handy gibts meistens schon für unter 10 Euro. Nur um einen Eindruck zu kriegen, zb bei den Zubehör Sparten wie bei Etuo etuo.de/sonstiges-handy-zubehoer .. Würde mir aber eher eine Fisheye Kamera in Analog holen, wenn ich auf dunkle und laienhafte Bilder stehe. Oder doch ein, zwei Euro für eine entsprechende Bildberabeitungs App ausgeben.
      Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.
      – Robert Bresson –