Umstieg auf Vollformat - die Qual der Wahl..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bitte anmelden!

    • Umstieg auf Vollformat - die Qual der Wahl..

      Hallo zusammen,
      derzeit habe ich meine Canon EOS 700D mit der ich Grundsätzlich auch sehr zufrieden bin.
      Dennoch möchte ich auf Vollformat umsteigen, als Favorit kommt bei mir die Canon 6D oder als alternative die Nikon D750 in Frage.
      Hauptsächlich geht es mir um perfekte Aufnahmen bei sehr schwierigen Lichtverhältnissen und höherer ISO.
      Bei der 700D ist bei ISO 3200 für mein Qualitätsempfinden bezüglich dem Rauschen dann auch eher schluss, höher würde ich da nicht gehen, tja und GPS und Wlan fehlen mir da leider auch oftmals..

      Die Canon 6D wird ja oftmals als "Low light Queen" beschrieben :) mit Nikon habe ich noch persönlich noch keinerlei Erfahrungen.

      Hat jemand von euch Erfahrung mit einer der beiden Geräte und kann mir ein paar Entscheidungshilfen mit auf den Weg geben?
      Die technischen Details sind mir soweit klar, mir geht es eher darum ob ihr vielleicht mit einer der beiden arbeitet und wie ihr zufrieden damit seid.

      LG
      Marcus
    • Also wenn es dir um besonders gute Bildqualität bei wenig Licht geht führt meiner Meinung nach momentan kein Weg an der Sony a7s vorbei (es sei denn man hat so 6.000 € für das obere Ende der Nikon oder Canon Produktpalette rumliegen). Ich hatte die einen Nachmittag mal zum Ausprobieren und war begeistert. Habe mich dann aber doch aus finanziellen Gründen dazu entschieden noch ein paar Jahre beim Crop sensor zu bleiben. Unterm Strich wollte ich nur mal sagen, dass man umbedingt über den Tellerrand blicken sollte, wenn man schon einen Systemwechsel in Betracht zieht.
    • rottroll schrieb:

      besonders gute Bildqualität bei wenig Licht geht führt meiner Meinung nach momentan kein Weg an der Sony a7s vorbei (


      Danke für dein Feedback, Sony ist spitze, keine Frage, nur hatte ich diese bereits in meinen Händen, ich kann mich mit diesem Retrodesign einfach nicht anfreunden, und wenn weg von Canon dann Nikon :)

      Ja klar, diese Cams liegen schon etwas in der gehobenen Preisklasse, aber sie bieten ja auch etwas :)
      Hochgerechnet mit Objektiv, Aufsteckblitz, und einem Batteriegriff bewegt sich das bei meinen beiden vorgeschlagenen um die 3000-3500 Euro, das ist auch so meine Grenze die ich nicht überschreiten möchte.
    • Ich schau immer in dpreview. Eine Review einer Kamera wählen und beim Bildvergleich (in Deinem (und meinem) Fall wohl eher wenig Licht) die bis zu 4 Kameras direkt nebeneinander vergleichen.
      Damals hatte ich eine D800E im Visier und habe mich dann aus Kostengründen dagegen entschieden.
      Die D750 soll supergut sein (gab es damals noch nicht).
      Was ich gehört habe macht Nikon eher die besseren Kameras, Canon die besseren Objektive. Schade, dass man nicht mischen kann! (MFT erlaubt das - ist aber nur 1/4 der Fläche)
      Bei Sony habe ich gehört sei die Auswahl der Objektive nicht besonders berauschend.
      Bei allen schlage ich vor die Dinger mal in die Hand zu nehmen und rumzuspielen. Nur mit hands on kann man feststellen ob man mit der Kamera warm wird. Bei den Preisen sollte das drin sein!

      Die Objektive kannst Du nur mit Vignette/Unschärfe am Rand weiterverwenden, wenn Du bei Canon bleibst. Das ganze rundum wie Blitz, Fernauslöser sollte in weiten Bereichen weiter verwendbar sein.
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • blosshapperter schrieb:

      Die Objektive kannst Du nur mit Vignette/Unschärfe am Rand weiterverwenden, wenn Du bei Canon bleibst.


      Trifft nur zu bei EF-S Objektiven. Viele an der Cropcam verwendete Objektive genügen auch fürs "Vollformat"
      Da ich von der Analogfraktion komme, habe ich z.B. ne Menge EF Obkektive, die ich an den Cropcams nutze. Einzig mein 2,8 18-50mm würde am VF vigbettieren.
      ein gutes Bild entsteht zunächst im Kopf, und nicht erst auf dem Sensor
      Moderative Beiträge in grüner Farbe, alles andere ist meine private Meinung.
      Meine Meinung ist auch nicht die einzig Wahre, nur eine Sammlung meiner Erfahrungen!

      deprofi.de/
    • Danke für eure Ratschläge :)

      Ich habe mich nun mehrere Tage mit div. Testberichten bzw. Reviews beschäftigt und hab mit die Cams beim Fachhändler vorführen lassen.

      Dabei waren:
      Sony A7s
      Nikon D800
      Canon 6D

      Für mich und meine Ansprüche ist die 6D von Canon genau das richtige, auch das Handling passt :)

      Mal schauen was es nun so am Gebrauchtmarkt zu vernünftigen Konditionen gibt, muss ja nicht immer nagelneu sein wenns auch gute Gebrauchte gibt ;)
    • igelpower01 schrieb:

      muss ja nicht immer nagelneu sein wenns auch gute Gebrauchte gibt

      +1 t2009
      Seh ich genauso. Der Wertverlust von Neuware beträgt ja oft schon durch blose ersmalige Inbetriebnehmen fast ein Drittel des Kaufpreises <X
      Ein Profiwerkzeug wie eine 1-Stellige Canone ist auch nach 50000 Auslösungen noch fast neuwertig, und wer, wie ich, keinen Wert auf den äußeren Zustand legt, der spart leicht mehr als die Hälfte der Anschaffungskosten. Neukauf rechnet sich eher, wenn man das Geraffel als Betriebsmittel steuerlich geltend machen kann.
      ein gutes Bild entsteht zunächst im Kopf, und nicht erst auf dem Sensor
      Moderative Beiträge in grüner Farbe, alles andere ist meine private Meinung.
      Meine Meinung ist auch nicht die einzig Wahre, nur eine Sammlung meiner Erfahrungen!

      deprofi.de/
    • igelpower01 schrieb:

      muss ja nicht immer nagelneu sein wenns auch gute Gebrauchte gibt ;)

      Genau. Ich schaue aber Verkäufern gerne in die Augen und quatsche ein wenig mit ihnen.
      Ich habe ein Kamera-Update aus solchen Gründen dann doch sein lassen - auch Schmutz unterm Bajonett der Gegenlichtlende verhieß nichts Gutes.

      Was auch immer hilft sind die Service-Seiten wo man die Anzahl der Auslösungen, Sensor-Cleanings (Ultraschall) etc ablesen kann.
      Das sind häufig sinnvoll gewählte Counter, schafft Klarheit und bestätigt auch die Angaben des Verkäufers.
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • Klar, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.... :)
      Und wenn ich etwas Online kaufe dann nur mit Paypal, hier gäbe es bessere Möglichkeiten bei Falschangaben einen Kauf rückgängig zu machen (habe ich schon mal getan, problemlos)..

      Aber mal eine andere Frage, liege ich mit meiner Vorstellung so daneben wenn ich eine 6D 1-2 Jahre alt, gebrauchtspuren, unter 50k Auslösungen für 800-900 Euro bekommen möchte??

      Immerhin kostet der Body neu 1299.- Euro aktuell...
    • igelpower01 schrieb:

      Aber mal eine andere Frage, liege ich mit meiner Vorstellung so daneben wenn ich eine 6D 1-2 Jahre alt, gebrauchtspuren, unter 50k Auslösungen für 800-900 Euro bekommen möchte??


      Ist realistisch. Eher 800 als 900. Immerhin verzichtest Du (weitgehend) auf die Neugrätegarantie. Oft werden die Kameras aber als Kit angeboten, mit BG, objektiv und Zubehor, dann werden die 800€ eher knapp.
      ein gutes Bild entsteht zunächst im Kopf, und nicht erst auf dem Sensor
      Moderative Beiträge in grüner Farbe, alles andere ist meine private Meinung.
      Meine Meinung ist auch nicht die einzig Wahre, nur eine Sammlung meiner Erfahrungen!

      deprofi.de/
    • fusselkopp schrieb:

      Ist realistisch. Eher 800 als 900. Immerhin verzichtest Du (weitgehend) auf die Neugrätegarantie.


      Danke, dann liege ich wohl doch nicht so daneben...
      Ich schaue nun schon seit dem Wochenende auf den bekannten Plattformen Wildbahn & co, das ist ja nicht normal was die sich vorstellen.
      Da "wünschen" sich Personen echt 1200 Euro für eine 1-2 Jahre alte Cam mit um die 17-40k Auslösungen (nur Body!).

      Naja, irgendwann wird auch ein akzeptables Angebot dabei sein, die Hoffnung stirbt zuletzt *gg*
    • Naja, dadurch dass bei den DSLRs nicht wie bei den Smartphones jedes Monat ein neues "Must Have" herauskommt, ist auch der Wertverlust nicht so trastisch.
      Das gleiche ist ja auch bei guten Stand-PCs der Fall, haben drei Jahre später fast den gleichen Wert wie neu.

      Du kannst auch bei Amazon Warehouse Deals nachschauen. Das ist Ware die eigentlich unbenutzt ist (+Garantie!) nur mit kaputter Verpackung oder schon mal geöffnet.

      LG Gundahar
      Man lernt nie aus. ;-)
      Fotograf aus Wien