EM5II zersägt - AUA!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bitte anmelden!

    • EM5II zersägt - AUA!

      Die EM5II geht auf roadshow und als eines der highlights haben sie eine Kamera kaputt gemacht:

      [Blockierte Grafik: http://www.43rumors.com/wp-content/uploads/2015/02/111.jpg]

      Mal abgesehen von den Kratzern im Podest finde ich es spannend wie wenig Platz in der Kamera ist!
      Auch der Sucher füllt den Humpen oben komplett aus. Leider ist der Accessory Port verschwunden, allerdings sind die 2 wichtigsten verfügbaren Erweiterungen bereits eingebaut.

      Eine andere interessante Vorstellung ist das 8mm F1.8(!)

      Wir wäre ja lieber gewesen sie lassen die Kamera ganz und schenken sie mir. Hätte auch viel Aufwand gespart! 8)
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • Hier noch ein schräges Bild:
      [Blockierte Grafik: http://www.43rumors.com/wp-content/uploads/2015/02/08-700x525.jpg]

      Kann wer noch die Kamera sehen?

      Das Objektiv ist ein 300mm F4 (ich denke da nehme ich lieber das 40-150mm F2.8 mit dem 1.4-Verlängerer - da komme ich auch etwa auf F4).
      Obenauf sitzt ein optisches ungefähr-Zielfernrohr.
      Der Griff ist riesig und soll wohl im Schwerpunkt des Gesamtaufbaus.
      Hintendran sitzt wohl ein smartphone. Kabel oder WLAN kann ich nicht erkennen.

      Was ich cool finde ist der Ring in der Gegenlichtblende. Der ist wohl zum Drehen von Filtern gedacht.

      Das ist übrigens die Kamera in dem Bild oben:
      [Blockierte Grafik: http://alps.43rumors.com/?id=19445X767302&site=43rumors.com&xs=1&isjs=1&url=http%3A%2F%2Frover.ebay.com%2Frover%2F1%2F5221-53469-19255-0%2F1%3Ficep_ff3%3D9%26pub%3D5574825908%26toolid%3D10001%26campid%3D5336676702%26customid%3D%26icep_uq%3DSony%2BQX1%26icep_sellerId%3D%26icep_ex_kw%3D%26icep_sortBy%3D12%26icep_catId%3D%26icep_minPrice%3D%26icep_maxPrice%3D%26ipn%3Dpsmain%26icep_vectorid%3D229473%26kwid%3D902099%26mtid%3D824%26kw%3Dlg&xguid=3e008500a9f5eceafa951c92413c041a&xuuid=f2ce4af4167867a810b98d9488f676ac&xsessid=cac702b1a596d3c84679d2a0842ab37d&xcreo=0&xed=0&sref=http%3A%2F%2Fwww.43rumors.com%2F%3Fs%3D%2BAIR%2BMFT&pref=http%3A%2F%2Fwww.43rumors.com%2F%3Fs%3De-m5II&xtz=-60&abp=1][Blockierte Grafik: http://www.43rumors.com/wp-content/uploads/2015/02/06.jpg]
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blosshapperter ()

    • Schaut ja abartig aus! Aber durchaus faszinierend …

      Wie ich glaub ich schon mal erwähnt habe, ist ein guter Freund von mir Olympus-Vertreter und hat mir angeboten, mir sein Equipment zu borgen. Sollte ich endlich mal machen … von der Technik bin ich ja begeistert. Einzig das 4:3 Bildverhältnis ist was, womit ich einfach ästhetisch nicht klar komme. Wobei es absolut Vorteile hat – besonders im Hochformat.
    • Kann mir dieser Freund auch Sonderpreise machen? Internet-Verkaufs Rückläufer oder so? 8o
      Ich bin an und für sich super ausgerüstet - es mangelt eher an der richtigen Nutzung und/oder Nacharbeit - dennoch gibt es da noch das eine oder andere mega-geile Zubehör...
      Wär auch lustig mit ihm mal über das Zeug zu fachsimpeln.

      Achtung beim Ausborgen: diese herzigen kleinen Kameras können Sucht auslösen. Diese Zwerge benehmen sich schon sehr wie 'echte' DSLRs, das kann echt Spaß machen!

      Das Format ist tatsächlich etwas ungewöhnlich, passt aber gut zur analogen Standard-Ausarbeitung. Dort ist eher das 3:2 ein Problem (gewesen).
      Für Bilder an der Wand wird man sowieso einen Zuschnitt wählen, da sollte die Kamera sekundär sein.

      Was mit einigen Panasonics gefällt ist, dass die gerne den Sensor in der Mitte 'dicker' machen um den Lichtkreis des Objektivs besser auszunutzen.
      Andererseits verändere ich das Format auf der Kamera nie, das mache ich prinzipiell in der Nacharbeit. (bei meiner hätte ein anderes Verhalten keinen Vorteil)
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • Du, ich kann gerne mal fragen zwecks Sonderpreisen. Ich nehme an, es wird auch immer wieder Demo-Equippment anfallen oder so was. Quasi Vorführwägen … Gibt's was spezielles, was du brauchst?

      Wegen Sucht mach ich mir wenig Gedanken, die is eh schon da. Meine nächste wird eine Spiegellose. Ich hab aber mein a77 II erst im November gekauft – die muss jetzt mal ein wenig ihren Dienst tun und die Hobbykasse is damit auch ziemlich leer im Moment.

      Wegen Format: Stimmt natürlich alles und ich bin mir sogar sicher, ich würde mich dran gewöhnen. Aber ich will halt nicht in der Kamera mit einem Format arbeiten, das ich beim Endergebnis sicher nicht haben will … Ich versteh schon, dass das jetzt etwas hart ist und als KO-Kriterium schwer durchzubringen, aber mich würd's glaub ich wahnsinnig machen. Wie gesagt, muss ich mal ausprobieren.
    • rottroll schrieb:

      Du, ich kann gerne mal fragen zwecks Sonderpreisen. Ich nehme an, es wird auch immer wieder Demo-Equipment anfallen oder so was. Quasi Vorführwägen … Gibt's was spezielles, was du brauchst?

      Brauchen ist eindeutig die falsche Frage - Material habe ich genug. Mehr als genug, das meiste Großzeug(*) schleppe ich schon gar nicht mehr rum.

      Also haben
      = OMD EM5 3 Jahre jung
      - Kitobjektiv 12-50
      - 'Riesending' 50-200 F2.8(!) - F3.5 (1 kg!)
      - 40-150mm (F-unendlich, 200g)
      - Festbrennweiten 12, 17, 20, 25, 45, 75 (F1.4..F2, die meisten F1.8; 20 & 25mm sind Panasonic)
      - spezial: 60 F2.8 macro, Zangenblitz, Ringblitz
      - 2x Metz 58, 1x Metz 50 - damit sollte man auch unterwegs Portraits beleuchten können (mit Softbox o.ä.; fehlt noch, Beleuchtung kann ich nicht ausreichend)
      - Dauer-Tageslicht, Stative, Stoffe, Reflektor, Lichtwürfel, ...
      Sollte für alle Gelegenheiten was dabei sein, oder?
      Sollte auch Deinem Freund imponieren die Liste...

      Interessant ist wohl noch das 12-40mm F2.8 - schwer aber gut und das 40-150mm F2.8 inkl x1.4 Adapter - wobei beide eher nicht mehr zum Mitschleppen sind bzw die Festbrennweiten wegen Zoom nicht erreichbar scheinen. Praktischer sind sie halt... (und gedichtet!)
      Evtl Alternativ-Reisepaket, wenn man rasch sein muss oder es dreckig wird. Das 12-40 wollte ich mit der EM5II kaufen...
      Die EM1 ist nett aber für den added value zu teuer, gleiches gilt für die EM5II - beide Male gegeben, dass man mit der EM5 super zufrieden ist.
      Der x1.4 Adapter geht auch mit dem 50-200mm (beim leichten zahlt er sich wohl sowieso nicht aus und evtl kollidiert er möglicher Weise mechanisch)
      Das 70-300mm ist von der Bildqualität sicher schlechter als das 50-200 aber halt schnell (angeblich 3-4 Bilder pro Sekunde mit Zwischenfokus an der EM5) und mitschleppbar.

      Habe schon öfter überlegt 'brauche ich das wirklich?' und oft dann auch wirklich nicht gebraucht. (MAL-2 zB (zu wenig Licht), Wundertüte 500mm)
      Beim Macro war ich sehr zögerlich, war dann auch nur mäßig zufrieden - bis ich den Zangenblitz hatte. Letzten Sommer war die Kombi dann teilweise monatelang griffbereit im Vorraum...

      Meine absoluten Lieblinge sind das 45mm (das Ding muss man fast kaufen, wenn man das System hat!), das 60mm macro und 75mm F1.8 - wobei letzteres etwas 'giftig' ist mit der Schärfentiefe.
      Alle Objektive haben ihre Stärken und Schwächen. Muss man halt richtig einsetzen.
      Ach ja: und die Kamera natürlich!

      Was aber wirklich ansteht: lass die Technik Technik sein. Du hast schon mehr als Du brauchst - jetzt mach mal schöne Fotos!

      (*) wäre ja absurd extra eine kleine, leichte Kamera zu haben und mit dem nachzieh-Koffer in den Wald oder auf den Berg zu marschieren...
      Mitschlepp-Paket ist OMD, 12, 17, 20, 25, 45, (75), 40-150mm, 1x Metz 58, Filter (Pol, NDs, massenhaft Step-Up-Ringe), Putzzeug, Taschenmesser, Taschenlampe - 3-4 kg
      Eventuell Stativ (2.1 kg)
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blosshapperter ()

    • blosshapperter schrieb:

      60 F2.8 macro, Zangenblitz

      Beispiel - in diesem Fall ein Ausschnitt (16:9 als Bildschirmhintergrund), mit irfan aus dem jpg (quick and dirty); ich denke ein Pixel vom Sensor ist ein Pixel im Bild:
      [Blockierte Grafik: http://www.foto-forum.at/gallery/userImages/c6/240-c64e71fa-small.jpg]
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blosshapperter ()

    • blosshapperter schrieb:

      75mm F1.8

      Beispiel - Schnappschuss aus der Hüfte (das Gesicht sollte vom Handy verdeckt sein, er hat die Karlskirche geknipst damit; ein paar Millisekunden zu spät halt), Ausschnitt und runtergerechnet(!) mit irfan, keine Nacharbeit (das Haar am Schal stört schon sehr...)
      [P, ergab 'zufällig' F3.5, trotzdem ist die Schärfentiefe schon ein wenig knapp (wenn man das Kinn auch scharf haben will)]
      [Blockierte Grafik: http://www.foto-forum.at/index.php/Attachment/1173-OA189647-jpg/]Camera E-M5 Focal Length 75mmAperture f/3.5Exposure 1/640sISO 200Camera E-M5 Focal Length 75mmAperture f/3.5Exposure 1/640sISO 200Camera E-M5 Focal Length 75mmAperture f/3.5Exposure 1/640sISO 200
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blosshapperter ()

    • Schlumpi schrieb:

      klasse und ueberzeugende fotos ! das 4:3 verhaeltniss laesst sich ja auf 3:2 aendern, zumindest an der epl5.

      Danke!
      Was noch fehlt ist, dass nicht nur ab und zu ein prächtiges Bild zustandekommt, sondern immer. Oder wenigstens praktisch immer.
      Ich denke als erstes sollte ich den Blick weiter schulen. Das hilft sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Nacharbeit...

      Ich änder das Verhältnis immer am PC. Im Sucher bringt mir das nicht wirklich was - und anders macht's die Kamera auch nicht.
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blosshapperter ()

    • blosshapperter schrieb:

      Brauchen ist eindeutig die falsche Frage - Material habe ich genug. Mehr als genug, das meiste Großzeug(*) schleppe ich schon gar nicht mehr rum.


      Also das is mal ne richtig beeindruckende Liste! Hut ab.

      blosshapperter schrieb:

      Beispiel - Schnappschuss aus der Hüfte (das Gesicht sollte vom Handy verdeckt sein, er hat die Karlskirche geknipst damit; ein paar Millisekunden zu spät halt), Ausschnitt und runtergerechnet(!) mit irfan, keine Nacharbeit (das Haar am Schal stört schon sehr...)
      [P, ergab 'zufällig' F3.5, trotzdem ist die Schärfentiefe schon ein wenig knapp (wenn man das Kinn auch scharf haben will)]


      Also bei dem Bild muss ich ein bisserl lästig sein … schon klar, Schnappschuss aus der Hüfte – hast auch einen guten Ausdruck eingefangen, ABER scharf ist da irgendwie gar nix. Zuerst dachte ich, vielleicht liegt der Fokus auf dem Ohr, aber wirklich scharf ist das auch nicht. Ist doch mit der 75 mm Fixbrennweite geschossen, oder? Das sollte doch knackscharf sein …
    • rottroll schrieb:

      Also bei dem Bild muss ich ein bisserl lästig sein … schon klar, Schnappschuss aus der Hüfte – hast auch einen guten Ausdruck eingefangen, ABER scharf ist da irgendwie gar nix. Zuerst dachte ich, vielleicht liegt der Fokus auf dem Ohr, aber wirklich scharf ist das auch nicht. Ist doch mit der 75 mm Fixbrennweite geschossen, oder? Das sollte doch knackscharf sein …

      Jetzt wo Dus sagst sehe ichs auch. Ich halte das aber für jpg Artefakte (oder falsche Skala im exif oder so). Der Herr ist deutlich runtergerechnet (Faktor 2-3) und im Original scharf bis aufs letzte Pixel. Bis auf das Kinn, dort reichte die Schärfentiefe nach meiner Erinnerung nicht ganz.
      Mal im Original nachsehen...
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )
    • blosshapperter schrieb:

      rottroll schrieb:

      Also bei dem Bild muss ich ein bisserl lästig sein … schon klar, Schnappschuss aus der Hüfte – hast auch einen guten Ausdruck eingefangen, ABER scharf ist da irgendwie gar nix. Zuerst dachte ich, vielleicht liegt der Fokus auf dem Ohr, aber wirklich scharf ist das auch nicht. Ist doch mit der 75 mm Fixbrennweite geschossen, oder? Das sollte doch knackscharf sein …

      Jetzt wo Dus sagst sehe ichs auch. Ich halte das aber für jpg Artefakte (oder falsche Skala im exif oder so). Der Herr ist deutlich runtergerechnet (Faktor 2-3) und im Original scharf bis aufs letzte Pixel. Bis auf das Kinn, dort reichte die Schärfentiefe nach meiner Erinnerung nicht ganz.
      Mal im Original nachsehen...


      Es is auch nur minimal – ich hab's nur erwähnt, weil du das als Best Practice angeführt hast. Bei nem "normalen" Foto wär's zu vernachlässigen.
    • rottroll schrieb:

      Es is auch nur minimal – ich hab's nur erwähnt, weil du das als Best Practice angeführt hast. Bei nem "normalen" Foto wär's zu vernachlässigen.

      Ich habe nie behauptet ein Schnappschuss aus der Hüfte ohne Nacharbeit, direkt aus der Kamera sei best practice.

      Dafür habe ich anderes falsch behauptet. Der Kerl war nicht Format füllend - wie ich es in Erinnerung hatte - sondern ziemlich klein im Bild (nachschauen macht manchmal tatsächlich schlauer!).
      Was wir hier haben ist: ein Kamerapixel ist ein Monitorpixel. Wir sehen also die Grenze der Kamera gemischt mit der Grenze des Objektivs.
      Creativity is allowing yourself to make mistakes. Art is knowing which ones to keep. - Scott Adams, cartoonist (1957- )